Um wundergesinnt zu leben müssen wir lernen Gott zu vertrauen. Wir können aufhören unseren eigenen Traum zu kreiern und es dem Heiligen Geist überlassen, diesen Traum für uns zu träumen. Probleme sind einfach Gedanken und Ideen, die wir nicht hinterfragt haben. Aber wenn wir uns fragen, welche Wahrheit hinter unseren Gedanken steht, dann werden wir immer wieder sehen, dass unsere Ideen auf keine Wahrheit hinweisen. Sie stehen nur für sich selbst. Wenn wir also in der Leere des gegenwärtigen Augenblicks stehen und das Leben sich selbst überlassen können die Dinge und Informationen zu uns gelangen, die wir brauchen, um hier als Zeugen für Gott zu leben.

Advertisements